Sicherheit

Blitz- und Überspannungsschutz

Eine Million Blitze prasseln jährlich auf Deutschland herab – alle dreißig Sekunden schlägt also irgendwo ein Blitz ein. Ein Blitzableiter allein kann hier nicht helfen, denn viel häufiger als Blitzeinschläge kommen Überspannungsschäden vor. Diese kommen dadurch zustande, dass irgendwo in der Nähe der Blitz einschlägt, z. B. in einen Laternenmast, ein Nachbarhaus, eine Wiese oder eine Stromleitung und die frei gesetzte hohe Spannung bis in Ihr Stromnetz weitertransportiert wird.

Sorgt man nicht gezielt dafür, dass diese Energie sich nur an einem Blitzschutz austobt, sucht sie sich selbst ein schwaches Gerät, das sie dann zerstört. Computer, Telefonanlagen, HiFi- oder TV-Geräte verfügen über hochkomplexe Technik auf kleinem Raum und sind darum anfällig für Überspannungen. Sind die Geräte miteinander vernetzt, hat wilder Strom leichtes Spiel. Sogar ohne Blitzeinschlag können Überspannungen massive Schäden an elektrischen Geräten verursachen: durch Spannungsschwankungen im Stromnetz, durch Schaltvorgänge der Energieversorger und schon das Ausschalten von Lüftern und Leuchtstoffröhren verursachen Störungen.
Schutz vor Blitz und Überspannung >>

Schutz vor Blitz und Überspannung >>

Mit der zunehmend schwierigen Wetterlage nimmt der Faktor Blitzeinschlag und Überspannungsschäden deutlich zu. ...

Rauchmelder

Ein Rauchmelder kann Leben retten. Mit lautem Alarm verhindert er, dass ein Brand unbemerkt bleibt und Bewohner im Schlaf ersticken. Vorausgesetzt, er hängt an der richtigen Stelle und funktioniert optimal. Wir beraten Sie bei der Wahl des richtigen Modells und zur Montage am richtigen Ort.
Qualität bedeutet Sicherheit >>

Qualität bedeutet Sicherheit >>

Die meisten Brandopfer (70 %) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. ...

Brandschutzschalter

Elektrizität ist eine der häufigsten Brandursachen: Allein in Deutschland ist rund ein Drittel aller Brände auf Elektrizität als Brandursache zurückzuführen. Ob beschädigte Kabelisolierungen, gequetschte Leitungen, abgeknickte Stecker, lose Kontaktstellen oder fehlerhafte Endgeräte – an den schadhaften Stellen besteht die Gefahr unerwünschter sogenannter Fehlerlichtbögen. Diese können eine punktuelle Hitzentwicklung von bis zu 6.000°C verursachen und im Extremfall einen Brand auslösen.

Abhilfe schafft ein Brandschutzschalter. Eingebaut im Verteiler, ergänzt er die bestehenden Schutzschaltgeräte: Leitungsschutzschalter bieten Schutz bei Kurzschluss sowie vor Überlast, verhindern also mögliche Brandursachen in der elektrischen Anlage, damit Brände erst gar nicht entstehen. Aus diesem Grund wird der Einbau eines Brandschutzschalters von der Deutschen Kommision Elektrotechnik (DKE) empfohlen.
Schutz vor Kabelbrand >>

Schutz vor Kabelbrand >>

Sie wollen nachts beruhigt schlafen oder sorglos in den Urlaub fahren mit der Gewissheit, dass Ihr Haus oder Firmengebäude sicher vor Kabelbrand ...

Gerontotechnik/Herdwächter

Geron“ ist griechisch für „alter Mensch“, Gerontotechnik ist also Technik, die ältere Menschen betrifft. Noch genauer gesagt wird damit Technik bezeichnet, die es älteren Menschen ermöglichen soll, trotz körperlicher Beeinträchtigungen ohne fremde Hilfe ihr gewohntes Leben zu führen.

Sie hören beispielsweise die Klingel nur noch schwer? Erweitern Sie Ihr bestehendes Klingelsystem durch eine Funkvariante, mit der ein zweiter Rufton auf die Klingel aufmerksam macht oder neben dem Ton ein Lichteffekt Ihre Aufmerksamkeit auf die Klingel lenkt.

Oder fragen Sie sich ab und zu, ob Sie den Herd ausgemacht haben? Fast 30.000 Mal im Jahr rücken Feuerwehren in Deutschland aus, um einen Herdbrand zu löschen. Davor können auch die bekannten Rauchmelder nicht schützen, denn in der Regel brennt die Küche bereits, wenn Rauchmelder alarmieren. Mit einer Herdüberwachung können Sie Herdbrände effektiv vermeiden: Nach Ablauf der eingestellten Kochzeit oder bei zu hoher Hitzeentwicklung schaltet sie automatisch den Herd ab. Die Gefahr wird zunächst optisch über eine mehrfarbige LED signalisiert, darüber hinaus kann ein Signalton aktiviert werden.

Andere Beispiele sind zusätzliche Lichtquellen im Haus, um bei nachlassendem Sehvermögen Stürze zu vermeiden, beleuchtete Steckdosen, Notfallknöpfe am Bett und in der Nähe der Eingangstür, automatische Rolläden, ein Zentralschalter, der bei Verlassen des Hauses alle elektrischen Geräte abschaltet.

Alle Produkte haben eins gemeinsam: Sie sollen die Selbstständigkeit der Nutzer unterstützen und fördern. Wie das in Ihrem Einzelfall gestaltet werden kann, besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich. Wir sind ein von der GGT (Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik) zertifizierter Fachbetrieb für senioren- und behindertengerechte Elektrotechnik. Gemeinsam finden wir die für Sie passende Lösung für möglichst viel Eigenständigkeit im Alter.